Kursangebot

Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten

(DOSB anerkannt)


>>> Infopaket hier herunterladen <<<


Kurs I (30 UE):
Grundlagen der Sportphysiotherapie und Trainingslehre, Tapekurs (EAP/ AOR anerkannt)


Beschreibung:

Dieser Kurs ist Teil I der vierteiligen Weiterbildung in Sport¬physiotherapie. Er bietet den Einstieg in das Fachgebiet für Physiotherapeut/innen, die im Freizeit- oder Leistungssport betreuend aktiv werden wollen. Der Kurs beinhaltet zum einen die Planung, den Aufbau und die Durchführung von Trainings, des Weiteren die Erstversorgung von Sportverletzungen sowie außerdem praktische Methoden wie die Thermotherapie, die Sportmassage und das Taping.
Werden alle 4 Teilkurse absolviert und mit bestandener Prüfung erfolgreich abgeschlossen, erkennt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dies als Grundkurs für seine Weiterbildung Sportphysiotherapie (DOSB) an.

 

Lernziele:

Bei Abschluss dieses Blockes ist der Teilnehmer in der Lage:

  • die Aufgaben des Sportphysiotherapeuten zu definieren und in die Gesamtheit der Sportmedizin einzuordnen
  • Wissen über Aufbau und Funktion des Bindegewebes in die Planung von Training und Rehabilitation einzubeziehen
  • Trainingsprogramme zu planen und anzuleiten
  • Warm-Up- und Cool-Down-Phasen zu planen, anzuleiten und den Sportlern die Wichtigkeit derselben nahezubringen 
  • die unterschiedlichen Anforderungen im Gesundheits-, Breiten-, Alten-, Leistungs- und Spitzensport sinnvoll zu berücksichtigen
  • die Arten von Muskelverletzungen zu unterscheiden und passende Maßnahmen zur Unterstützung von Heilung und Wiederherstellung zu empfehlen
  • einen „Betreuerkoffer“ mit Utensilien für die Erstversorgung von Sportverletzungen zusammenzustellen
  • gängige Untersuchungsmethoden und ihre Anwendungs¬gebiete zu benennen
  • Massagen für Sportler durchzuführen
  • die Thermotherapie in Wirkungsweise und Wirksamkeit zu erklären und sinnvoll anzuwenden
  • grundlegende funktionelle Verbände / Tapings am Bewegungsapparat richtig anzulegen


Inhalte:

  • Einführung in die sportphysiotherapeutischen Grundlagen
  • AG Sportphysiotherapie, DOSB-Sportphysiotherapie
  • Physiologische Grundkenntnisse des Bindegewebes
  • Trainingslehre: Terminologie, Grundlagen, Trainingsplanung
  • Trainings¬methoden, Warm-Up, Cool-Down, Regeneration
  • Training im Gesundheits-, Breiten-, Alten-, Leistungs- und Spitzensport
  • Muskelverletzungen
  • Untersuchungsmethoden
  • Grundlagen der Sportmassage
  • Einführung in die Thermotherapie
  • „Betreuerkoffer“ zur Erstversorgung von Sportverletzungen
  • Funktionelle Verbände am Bewegungsapparat / Taping


Voraussetzungen: Physiotherapeut/in, Masseur/in

Kursgebühr: 370,00 € inkl. Tapematerial und Skript

Anmeldung:

 

Kurs II (50 UE)


Beschreibung:

Dieser Kurs ist Teil II der vierteiligen Weiterbildung in Sportphysiotherapie. Aufbauend auf Teil I behandelt er die anatomischen und mechanischen Eigenschaften der unteren Extremität, oberen Extremität und Wirbelsäule sowie Untersuchung, Palpation, Verletzungen und Behandlung dieser Körperregionen. Die Themen Thermotherapie und Sportmassage aus Teil I werden wiederholt und vertieft; ergänzend werden Elektrotherapie und spezielle Massagetechniken wie Triggerpunkte, Querfriktionen und Bindegewebsmassage eingeführt.
Werden alle 4 Teilkurse absolviert und mit bestandener Prüfung erfolgreich abgeschlossen, erkennt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dies als Grundkurs für seine Weiterbildung Sportphysiotherapie (DOSB) an.

 

Lernziele:

Bei Abschluss dieses Blockes ist der Teilnehmer in der Lage:

  • die Anatomie und Arthrokinematik der unteren Extremität, oberen Extremität und Wirbelsäule bei Untersuchung und Behandlung zu berücksichtigen
  • im Bedarfsfall anatomische Gegebenheiten dem/der betreuten Sportler/in zu erläutern
  • die obere Extremität, untere Extremität und Wirbelsäule funktionell und palpatorisch auf typische Sportverletzungen zu untersuchen und zu behandeln
  • elektrotherapeutische und thermotherapeutische Maßnahmen in Trainings- und Rehabilitationsphasen geeignet anzuwenden
  • Sportler/innen mit allgemeinen und speziellen Massagetechniken zu behandeln, wie Triggerpunkttherapie, Querfriktionen, Bindegewebsmassage


Inhalte:

  • Funktionelle Anatomie und Arthrokinematik der Unteren Extremität, Oberen Extremität, Wirbelsäule
  • Häufige bzw. typische Sportverletzungen der Unteren Extremität, Oberen Extremität, Wirbelsäule
  • Untersuchung der Unteren Extremität, Oberen Extremität, Wirbelsäule
  • Palpation der Unteren und Oberen Extremität, Wirbelsäule
  • Schemata für die Behandlung (Ursache-Folge-Ketten) der Unteren Extremität, Oberen Extremität, Wirbelsäule
  • Elektrotherapie in Training, Behandlung und Rehabilitation
  • Vertiefende Thermotherapie
  • Sportmassage
  • Spezielle Massagetechniken wie Triggerpunkttherapie, Querfriktionen, Bindegewebsmassage


Voraussetzungen: Physiotherapeut/in, Teilnahme an Sportphysiotherapie Teil I

Kursgebühr: 530,00 € inkl. Tapematerial und Skript

Anmeldung:

 

Kurs III (40 UE)


Beschreibung:

Dieser Kurs ist Teil III der vierteiligen Weiterbildung in Sportphysiotherapie. Aufbauend auf die Inhalte von Teil I-III behandelt er die Psychologie des Sportes und Aspekte der Sportmedizin wie Ernährung, Herz-Kreislauf-Physiologie, Doping bzw. Medikamente und Neurophysiologie. Praktische Fähigkeiten der allgemeinen und speziellen Sportmassage werden vertieft und ausgebaut, und die Fähigkeiten zu Funktionellen Verbänden, Taping und Kinesiotape werden um weitere Anwendungen erweitert.
Werden alle 4 Teilkurse absolviert und mit bestandener Prüfung erfolgreich abgeschlossen, erkennt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dies als Grundkurs für seine Weiterbildung Sportphysiotherapie (DOSB) an.

 

Lernziele:

Bei Abschluss dieses Blockes ist der Teilnehmer in der Lage:

  • Psychologische Faktoren in der Betreuung von Sportler/innen zu kennen und zu berücksichtigen
  • Den Einfluss der Ernährung auf das Training zu erklären
  • Aspekte der Herz-Kreislauf-Regulation in die Trainings¬gestaltung einzubeziehen und kardiale Risiken zu vermeiden
  • Einen Überblick über Inhalt und Hintergrund von Anti-Doping-Richtlinien haben und Doping-relevante Medikamente zu kennen
  • Neurophysiologische Zusammenhänge bei der Trainings¬planung zu berücksichtigen
  • Funktionelle Verbände und Kinesiotape sinnvoll und vielseitig anzuwenden
  • Sportmassage-Einheiten sinnvoll und wirksam einzusetzen


Inhalte:

  • Psychologische Faktoren im Sport
  • Sportmedizin: Ernährung, Herz-Kreislauf-Physiologie und  Diagnostik, Doping / Medikamente im Sport, Neurophysiologie
  • Sportmassage: Wiederholung und Vertiefung
  • Funktionelle Verbände
  • Kinesiotape


Voraussetzungen: Physiotherapeut/in, Teilnahme an Sportphysiotherapie Teil I-II

Kursgebühr: 460,00 € inkl. Tapematerial und Skript

Anmeldung:

 

Kurs IV (30 UE): Physio-Athletiktrainer


Dieser Kurs kann separat von der Gesamtausbildung Sportphysiotherapie gebucht werden.

 

Beschreibung:

Dieser Kurs ist Teil der vierteiligen Weiterbildung in Sportphysiotherapie, aber auch unabhängig belegbar. Er vermittelt die Grundlagen des Athletiktrainings inklusive Methodik und Didaktik. Die Unterschiede zwischen der Betreuung im Individual- und im Mannschaftssport werden erläutert. Außerdem vermittelt der Kurs die Anwendung der Functional Movement Scale (FMS) zur Überprüfung der Trainingszustandes sowie Kraft-, Koordinations- und Leistungstests. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Funktionelle Training inklusive Warm-Up und Cool-Down, sowohl unter Gelenk-spezifischen Aspekten, als auch mit Einsatz von Kleingeräten, sowie des Regenerationstraining. Nach Abschluss des Kurses sind die Teilnehmenden in der Lage, als Athletiktrainer/in tätig zu sein.
Werden alle 4 Teilkurse absolviert und mit bestandener Prüfung erfolgreich abgeschlossen, erkennt der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) dies als Grundkurs für seine Weiterbildung Sportphysiotherapie (DOSB) an.

 

Lernziele:

Bei Abschluss dieses Blockes ist der Teilnehmer in der Lage:

 

  • Funktionelles Athletiktraining mit und ohne Kleingeräte für Individual- und Mannschaftssportler/innen zu planen und anzuleiten
  • Geeignete Gelenk-spezifische Trainingsübungen auszuwählen und anzuleiten
  • Aktives Regenerationstraining mit und ohne Geräte durchzuführen
  • Den Trainingszustand bezüglich Kraft, Koordination und Leistungsfähigkeit mittels geeigneter Tests zu überprüfen und dabei den Hintergrund der Tests zu erklären


Inhalte:

  • Athletiktraining: Grundlagen, methodisch-didaktische Aspekte, Betreuungsunterschiede im Individual- und Mannschaftssport
  • Assessments zur Überprüfung des Trainingszustandes
  • Functional Movement Screen (FMS)
  • Krafttests, Koordinationstests
  • Leistungstests (Conconi-Test, Lactat-Test)
  • Funktionelles Training: Warm-Up, Cool-Down, Gelenk-spezifisches Training, Einsatz von Kleingeräten
  • Aktives Regenerationstraining
  • Geräteeinsatz im Regenerationstraining
  • Sportmassage: Wiederholung und Vertiefung


Voraussetzungen: Physiotherapeut/in, Masseur/in, Arzt/Ärztin, Sportlehrer/in

Kursgebühr: 390,00 € 

Anmeldung:

 



Weitere Kurse der AGS

Zusätzlich zu unserer Ausbildung zum Sportphysiotherapeuten des ZvK bietet die AGS den Kurs "SportphysioMentalcoach" an. Der Kurs "Sportphysio-Athletiktrainer" ist zudem ein eigenständiges Angebot. 

 

 

 


AGB                    Datenschutz                    Impressum